31 Dinge, die ich im Sommer 2024 erreichen möchte

Seit einem Jahr schreibe ich jeweils eine Liste für jede Jahreszeit. Die Ziele-Liste für eine Jahreszeit gefällt mir ausnehmend gut. Ich mache weiter und lasse sie zu meiner Gewohnheit werden. Wenn du noch einmal reinlesen magst, hier ist meine Ziele-Liste Frühjahr 2024.

Warum eine Planung für eine Jahreszeit oder eine 12-Wochen-Planung?

  • Bei einem Plan über 12 Wochen komme ich jetzt sofort ins Tun und verschiebe die Umsetzung nicht auf ein Irgendwann. Ich fühle mich meinen Zielen verbunden.
  • Bei einer 12-Wochen-Liste achte ich eher auf eine Umsetzbarkeit. Denn drei Monate vergehen einfach sehr schnell.
  • Ich mache es mir zur Gewohnheit, meine Liste wöchentlich anzuschauen, damit mich sehe, ob ich auf Kurs bleibe.
  • Die Zusammenstellung meiner Ziele ist vielfältig. Es gibt natürlich Business-Themen, aber auch Bewegung und weitere Auszeiten.
  • Wenn ich meine Liste lese, möchte ich für mich eine gute Gefühlsmischung aus Herausforderung und Freude erzeugen, die es mir ermöglicht, in die Umsetzung zu kommen.

Nun also meine Liste für den Sommer 2024. Im Mittelpunkt steht mein neues Angebot Authentisch verkaufen. Ich werde einiges aus Programm bei mir selbst umsetzen und vor allem in den Verkauf des Angebots gehen.

Mehr …

33 Dinge, die ich im Frühjahr 2024 erreichen möchte

Die Ziele-Liste für eine Jahreszeit gefällt mir ausnehmend gut. Ich mache weiter und lasse sie zu meiner Gewohnheit werden. Wenn du noch mal reinlesen magst: Hier ist meine Liste Winter 2024.

Warum eine Planung für eine Jahreszeit oder eine 12-Wochen-Planung?

  • Bei einem Plan über 12 Wochen komme ich jetzt sofort ins Tun und verschiebe die Umsetzung nicht auf ein Irgendwann. Ich fühle mich meinen Zielen verbunden.
  • Bei einer 12-Wochen-Liste achte ich eher auf eine Umsetzbarkeit. Denn drei Monate vergehen einfach sehr schnell.
  • Ich werde es mir auch wieder zu Gewohnheit machen, meine Liste täglich einmal in den Fokus zu nehmen. Ich will mir meine Ziele immer wieder bewusst machen.
  • Die Zusammenstellung meiner Ziele ist vielfältig. Es gibt natürlich Business-Themen, aber auch Bewegung und weitere Auszeiten.
  • Wenn ich meine Liste lese, möchte ich für mich eine gute Gefühlsmischung aus Herausforderung und Freude erzeugen, die es mir ermöglicht, in die Umsetzung zu kommen.

Mit dem Schreiben meiner To-Want-Liste, die ich am Beginn der Jahreszeiten orientiere, bin ich in diesem Frühjahr spät dran. Daher sind jetzt schon einige Ziele auf meiner Liste abgehakt.
Im Frühjahr werde ich mir bewusst mehr Auszeiten nehmen. Ich merke, dass ich diese brauche, um kreativ und frei denken zu können – eine Grundlage für meine Contentarbeit beim Bloggen, Newsletterschreiben und Contentbeiträge auf LinkedIn verfassen.

Update: So ist der Stand der Dinge zum Sommeranfang:
☑️ – Das Ziel habe ich erreicht.
🟡 – Das Ziel habe ich entweder angefangen, abgeändert oder beides.
❌ – Das Ziel habe ich (noch) nicht erreicht.

Mehr …

35 Dinge, die ich im Winter 2024 erreichen möchte

Der Januar lädt ein zu einer Jahresplanung…. Aber dieses Mal wie auch schon in den letzten beiden Quartalen zu einer Planung der anderen Art. Inspiriert von Judith Peter in The Content Society erstelle ich jetzt eine Planung nicht für 12 Monate, sondern für 12 Wochen. Und für mich persönlich sind die 12 Wochen greifbarer in den Jahreszeiten. Jetzt sind es also 35 Dinge geworden, die ich im Winter 2024 erreichen möchte.

Warum eine 12-Wochen-Planung? Bei einem Plan über 12 Wochen komme ich jetzt ins Tun und verschiebe nicht auf später. Ich fühle mich meinen Zielen verbunden.

Und ich habe geschaut, dass sich die Winter-Liste wieder so gut anfühlt wie die Sommer-Liste – mit ambitionierten Business-Zielen, aber auch mit vielen gemeinschaftlichen und kulturellen Punkten, die das Leben schön und lebenswert machen. Also kein Pflichtenheft, sondern “Kugelrunde Wonne”. Eine Headline, auf die ich in bei der Suche nach Bildern und Überschriften für mein Vision-Board gestoßen bin. Es bedeutet für mich, dass es sich vollständig und gut anfühlt – und vielleicht auch etwas ins Rollen bringt. Wer weiß.

Update: So ist der Stand der Dinge zum Frühlingsanfang
☑️ – Das Ziel habe ich erreicht.
🟡 – Das Ziel habe ich entweder angefangen, abgeändert oder beides.
❌ – Das Ziel habe ich (noch) nicht erreicht.

Mehr …

Wie wir (wieder) Vertrauen in die Zukunft gewinnen

“Vertrauen ist der Kitt, der unser Zusammenleben in Familie, Arbeit, Freizeit, Gesellschaft möglich macht.” So startete ich den Aufruf zur Blogparade “Wie können wir (wieder) mehr Vertrauen aufbauen?”

Vertrauen – das bedeutet für mich auch Vertrauen in die Zukunft. Oder anders ausgedrückt: Ich plädiere für eine Zukunftszuversicht. Wie kann diese (wieder) hergestellt werden?

Mehr …

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser? Aufruf zur Blogparade: Wie bauen wir (wieder) mehr Vertrauen auf?

Vertrauen ist der Kitt, der unser Zusammenleben in Familie, Arbeit, Freizeit, Gesellschaft möglich macht. Durch die Krisen in den letzten Jahren nahm das Vertrauen – vor allem in lange bestehende Institutionen – ab.

Mein Motto des Jahres ist “Zusammen”, weil wir nur gemeinsam die Zukunft gestalten können. Damit beschäftige ich mich in meinem Arbeits- und Netzwerkumfeld gerade sehr intensiv.
Vertrauen ist das grundlegende Gefühl, das “Zusammen” in allen Lebensbereichen erst möglich macht. Daher veranstalte ich diese Blogparade, um von dir zu erfahren, was Vertrauen für dich bedeutet und vor allem, wie wir Vertrauen bewahren und (wieder) aufbauen können.

Mehr …

Meine Bucket-Liste Herbst und Advent 2023

Text: Bucket-Liste Herbst 2023. Foto Gesa Oldekamp vor buntem Weinlaub

Im Sommer 2023 habe ich meine erste Bucket-Liste geschrieben. Eine Bucket List ist eine Liste mit Projekten und Dingen, die man erledigen und erleben möchte, bevor man stirbt. Das war mir immer zu groß. Doch er Einladung von Judith Peters, in der Blog-Community The Content Society eine Bucket-Liste Sommer 2023 zu verbloggen, hat mich sofort überzeugt.
Drei Monate schienen überschaubar – und so habe ich einige schöne kleinere und größere Projekte aufgenommen, die ich sonst nicht so bewusst gemacht hätte. Es war die erste ToDo-Liste, deren Abarbeitung mir sehr viel Freude bereitet hat.

Also erstelle ich jetzt freudig eine Bucket-Liste für den Herbst und Advent. Das sind meine Projekte, die ich für den Zeitraum vom 23. September bis zum 22. Dezember auf meine persönliche Herbst-Liste gesetzt habe, damit es ein schöner Herbst wird.

Mehr …

Meine Bucket-Liste Sommer 2023

Foto Gesa Oldekamp neben blühendem Fliederstrauch. Die Bucket-Liste Sommer 2023

Bisher habe ich das Thema Bucket-Liste immer gemieden. Doch am Montag kam die Einladung von Judith Peters, in ihrer Blog-Community The Content Society diese Woche das Thema Bucket-Liste Sommer 2023 zu verbloggen. Und ich war spontan dabei. Da konnte ich jetzt doch so viele kleine Dinge aufnehmen, die das Leben reicher und schöner machen. Und Sommer 2023 ist überschaubar und hört sich nicht so definitiv an wie die Bucket-Liste meines Lebens. Jetzt nehme ich dich mit in meinen persönlichen, beruflichen und kulturellen Sommer 2023.

Mehr …

Was sich 2023 in meinem Business verändert

Was-sich-in-meinem-Business-aendern-wird

In diesem Jahr stelle ich mich Business auf neue Beine: Es soll richtig wachsen oder erwachsen werden. Das wird sich in verschiedenen Bereichen und Projekten wie z.B. der e-Mailliste zeigen. Mein Business kann aber nicht allein für sich wachsen – dafür brauche ich Austausch und gemeinsames Lernen und Wachstum mit anderen.
Hier habe ich jetzt zusammengefasst, was sich 2023 in meinem Business verändert.

Mehr …

Mein Meeting-Manifest

Mein Meeting-Manifest

In der Zusammenarbeit mit anderen brauchen wir Meetings. Wir brauchen sie, um Prozesse und unsere Zusammenarbeit besser zu gestalten, Informationen auszutauschen, kreativ-konstruktiv Neues zu entwickeln oder um gemeinsam Neues zu lernen.
Ich mag Meetings. Mir macht es Spaß, mit anderen einen offenen und wertschätzenden Austausch zu führen.
Was ich aber überhaupt nicht mag, sind unproduktive und ineffektive Meetings, mit denen die Zeit der Teilnehmenden vergeudet wird.
Daher gehört es für mich dazu, dass wir an unseren Meetings arbeiten, sie gut und konstruktiv gestalten, damit auch unsere Zusammenarbeit gut wird. Denn nur so können wir gemeinsam Neues schaffen, gemeinsam lernen und wachsen.  

Mehr …